Wider die Gangsitzerei.

Kennen Sie das auch? Sie steigen in einen Bus ein und er erscheint auf den ersten Blick richtig voll. Überall sitzen Fahrgäste einige stehen, da kein Platz frei zu sein scheint. Doch das Bild täuscht in den allermeisten Fällen. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man, dass der Omnibus halb leer ist, denn auf den Bänken sitzen finster dreinblickende Gestalten, die dem Neuzugestiegenen mit den Augen entgegenschreien: „Setz‘ Dich ja nicht neben mich! Wenn ich neben mir einen A**** wie Dich wöllte, hätte ich mich ans Fenster gesetzt!“. Verstärkt wird dies durch die Reviermarkierung mit Taschen, Tüten und ähnlichem Plunder.

Man muss sich dann den oder die suchen, der am bösesten schaut und dem Finsterling mit einem fröhlichen: „Darf ich?“ die Suppe versalzen.

Ein besonderes Vergnügen ist es, wenn man selbst nur ein oder zwei Haltestellen fahren will und sich gleich zweimal an der finsteren Gestalt vorbeizwängen muss.

Es versteht sich von selbst, dass man dies bei extrem Übergewichtigen, Schmiermaxen, Sandlern und Tschecheranden tunlichst unterlassen sollte.

Busfahren kann so ein Spaß sein. 🙂

PS: Noch schnell die Wettermeldung von heute Morgen.

Pariser Platz und Brandenburger Tor im Nebel. Heute Morgen, 8 Uhr 10.

Pariser Platz und Brandenburger Tor im Nebel. Heute Morgen, 8 Uhr 10.

Advertisements

Über lampersdorff

Politikwissenschaftler und Historiker. Irgendwas mit Bundeswehr und Ministerialbürokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: