Ein Prosit der Gemütlichkeit.

Es gibt fantastische Orte, um gemütlich mit Freunden ein gepflegtes Bier zu trinken. Zu Hause, in Wirtshäusern, Offizierskasinos, gemütliche Schankräume, Kneipen etc. Ich kann mir noch viel mehr Orte vorstellen, an denen man in trauter Runde ein oder zwei Gerstenkaltschalen verköstigen kann. Es gibt aber auch eine lange Liste der Orte, an denen ich es unpassend finde. Ziemlich weit oben auf dieser Liste stehen Öffentliche Verkehrsmittel, Haltestellen u.ä.

Es entzieht sich meiner Lebenswirklichkeit, dass es wirklich Not tut an einem Mittwochmorgen gegen halb acht mit Billigbier aus der S-Bahn zu fallen. Unabhängig von der Feststellung, dass es ziemlich stillos ist, ist eine S-Bahn kein geeigneter Ort seinen Alkoholpegel zu halten. Das soll hier nicht als Beitrag gegen Bier verstanden werden. Ein wunderbares wohlschmeckendes Getränk; aber alles an seinem Platz. Kann man sein Bier nicht in den dafür vorgesehenen und schicklichen Lokalitäten konsumieren?

Vor allem wenn man so einen Tschecheranden in seiner unmittelbaren Umgebung sitzen hat, wird man sehr schnell feststellen, dass es nicht nur unnötig und unschicklich ist, sondern auch nicht wirklich eine Wohltat für die Nase ist. Dieser eigentümliche Geruch, wenn der Alkohol versucht aus allen Poren zu entweichen… Ich erspare ihnen die Einzelheiten.

Der Bierkonsum im ÖPNV ist ein Phänomen, dass ich in dieser Form nicht kannte. Dass eine Reisegruppe im D-Zug nach Nirgendwo mal das ein oder andere Bierchen zischt, ist ja auch okay; aber, dass man bspw. sein Feierabendbier in der Tram pichelt, das war mir neu. Feierabend- oder Dienstabschlussbier (DAB) ist was ganz tolles, aber sollte es nicht der Geselligkeit dienen. Im Kreise der Kollegen als Nachbesprechung des Tages und Vorschau auf den kommenden Tag. Oder zu Hause im Kreise der Familie… Aber doch nicht in Bus und Bahn! Erschreckend ist es ja auch, dass es nicht nur die üblichen Schmiermaxe sind, sondern oftmals Menschen, die aus der Mitte der Gesellschaft zu kommen scheinen.

Aber ich hab das Gefühl ich werde mich wohl daran gewöhnen müssen. Und so lange die nur friedlich ihr Bier trinken ist auch eigentlich alles in Ordnung.

Eigenartig finde ich es trotzdem und werde mich in dieser Frage auch der Integration verweigern.

Prost!

Advertisements

Über lampersdorff

Politikwissenschaftler und Historiker. Irgendwas mit Bundeswehr und Ministerialbürokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: