Stahlroß in der S-Bahn.

Schnaufend, tobend, wie ein Stahlroß
Rollts von hinten durchs Abteil.
Stampfend, polternd kommt es näher,
Angstverbreitend wie Unheil.

Lauter, lauter, immer lauter,
Grollts wie Todesodem an.
Bebend, bebend, tanzt der Boden.
Alles verschlingts, bald bin ich dran.

Kürzer, kürzer wird mein Atem.
Schneller, schneller pocht das Herz.
Ob ichs überlebe, frag ich.
Unerträglich naht der Schmerz.

Und dann ziehts an mir vorüber,
Albern stampfend, rumpelts fort.
Affig hüpft die Trulla weiter,
Setzt sich, friedlich wird der ganze Ort.

Klang von ferne sehr bedrohlich,
Das Geräusch hat mich genarrt.
Muss ich weinen, muss ich lachen,
Friedlich setzt ich fort die Fahrt.

Advertisements

Über lampersdorff

Politikwissenschaftler und Historiker. Irgendwas mit Bundeswehr und Ministerialbürokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: