Skizzen 2000. Heute: Die Kellnerin.

Vor einigen Tagen vielen mir alte Skizzen in die Hände. Alt ist ja relativ, aber die Skizzen sind wohl zwischen 1999 und 2001 entstanden und zeigen Alltagsszenen der Zeit um die Jahrtausendwende.

Hier nun Teil 3 der Serie.

2000_kellnerin_schotten
Die Kellnerin, die wahre Heldin der Stadt. Sie ist, außer einer Mutter, die einzige Frau, die mit Männern sprechen muß. Wie eine Mutter kümmert sie sich um den Gast. Immer nett und höflich ist sie der Inbegriff von Gemütlichkeit und Gastlichkeit. Sie läßt einen nie verdursten, sie ist labend und begehrenswert. Balsam für Augen und die Seele.

Meine Herren, wenn ihr also der Kellnerin hinterher hechelt, bedenket: Sie ist a) wie eine Mutter und b) eine Professionelle. 😉

Advertisements

Über lampersdorff

Politikwissenschaftler und Historiker. Irgendwas mit Bundeswehr und Ministerialbürokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: