Ohne „wenn“ und „aber“.

Am vergangenen Samstag, dem 14. Mai 2016, wurde Carl Ludwig Ferdinand, in der Katholischen Pfarrkirche St. Johannes Evangelist zu Merlau getauft. Das Sakrament der Taufe spendete Seine Gnaden der Hochwürdigste Herr Generalvikar des Bistums Fulda Prof. Dr. Gerhard Stanke.

Der Zelebrant stellte in seiner Homilie heraus, daß Gott uns ohne Bedingung annimmt und liebt. Er erzählte von einer ihm bekannten Frau, die als Kind von ihrer Mutter stets den Satz: „Ich liebe Dich, wenn…“ hörte und darunter Zeit ihres Lebens litt. Gott liebt uns ohne „wenn“. Er nimmt uns ohne Bedingung an. Die Taufe ist nicht nur Zeichen des neuen Bundes und die Aufnahme des Täuflings in den Schoß der Heiligen Mutter Kirche, sie ist auch Mahnung an unser Taufversprechen, das wir in der Osternacht erneuern und sie lehrt uns, daß wir nicht unter Bedingungen lieben sollen. Wir müssen unsere Lieben und den Nächsten ohne Bedingung annehmen.

v.l. Bürgermeister Matthias Weitzel, Elisabeht, Johanna, Generalvikar Prof. Stanke, Susanne mit Ferdinand, Jens Carl

v.l. Bürgermeister Matthias Weitzel, Elisabeth, Johanna, Generalvikar Prof. Stanke, Susanne mit Ferdinand, Jens Carl

 

Advertisements

Über lampersdorff

Politikwissenschaftler und Historiker. Irgendwas mit Bundeswehr und Ministerialbürokratie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: