Beiträge mit Schlagwörtern: Mitreisende

Der gute Ton im ÖPNV. Teil II: Die 1950er Jahre

Die Mehrzahl der Menschen, und besonders der arbeitenden Menschen, ist im Stadtverkehr auf die Benutzung von Straßenbahn, Autobus und ähnlichen Verkehrsmitteln angewiesen. In den Hauptverkehrszeiten ballen sich die Menschenmassen, ein jeder kennt nur ein Ziel – mitzukommen und, wenn irgend

Der gute Ton im ÖPNV. Teil II: Die 1950er Jahre

Die Mehrzahl der Menschen, und besonders der arbeitenden Menschen, ist im Stadtverkehr auf die Benutzung von Straßenbahn, Autobus und ähnlichen Verkehrsmitteln angewiesen. In den Hauptverkehrszeiten ballen sich die Menschenmassen, ein jeder kennt nur ein Ziel – mitzukommen und, wenn irgend

The Omnibus 1920s

Der gute Ton im ÖPNV anno Duzzemal.

Es ist gegen den guten Ton, sich in der Straßenbahn oder im Omnibus mit lauter Stimme mit seinen Nachbarn zu unterhalten. Vor allen Dingen soll man sich hüten, Namen in solchen öffentlichen Fuhrwerken laut zu nennen. In der Straßenbahn, im

The Omnibus 1920s

Der gute Ton im ÖPNV anno Duzzemal.

Es ist gegen den guten Ton, sich in der Straßenbahn oder im Omnibus mit lauter Stimme mit seinen Nachbarn zu unterhalten. Vor allen Dingen soll man sich hüten, Namen in solchen öffentlichen Fuhrwerken laut zu nennen. In der Straßenbahn, im

Coolness ist ein schmaler Grat.

Zugegeben: modische Betrachtungen ein gänzlich unmodischen (frei nach Bernhard Roetzel) sind vielleicht gewangt, aber es gibt Phänomene, die sich wohl durch alle Zeiten wie ein roter Faden ziehen: Das Bestreben der Jugend „cool“ zu sein und dabei nicht zu merken,

Coolness ist ein schmaler Grat.

Zugegeben: modische Betrachtungen ein gänzlich unmodischen (frei nach Bernhard Roetzel) sind vielleicht gewangt, aber es gibt Phänomene, die sich wohl durch alle Zeiten wie ein roter Faden ziehen: Das Bestreben der Jugend „cool“ zu sein und dabei nicht zu merken,

Trulla in rot. Teil 2

Wenn man sich manchmal fragt: Was macht einen Menschen weiblichen Geschlechts zur Frau und was zur Dame? Dann kann man zu diesem Thema weit ausholen. Dass nicht jede Frau eine Dame ist, kennen die Meisten von uns aus leidlicher Erfahrung.

Trulla in rot. Teil 2

Wenn man sich manchmal fragt: Was macht einen Menschen weiblichen Geschlechts zur Frau und was zur Dame? Dann kann man zu diesem Thema weit ausholen. Dass nicht jede Frau eine Dame ist, kennen die Meisten von uns aus leidlicher Erfahrung.

Stahlroß in der S-Bahn.

Schnaufend, tobend, wie ein Stahlroß Rollts von hinten durchs Abteil. Stampfend, polternd kommt es näher, Angstverbreitend wie Unheil. Lauter, lauter, immer lauter, Grollts wie Todesodem an. Bebend, bebend, tanzt der Boden. Alles verschlingts, bald bin ich dran. Kürzer, kürzer wird

Stahlroß in der S-Bahn.

Schnaufend, tobend, wie ein Stahlroß Rollts von hinten durchs Abteil. Stampfend, polternd kommt es näher, Angstverbreitend wie Unheil. Lauter, lauter, immer lauter, Grollts wie Todesodem an. Bebend, bebend, tanzt der Boden. Alles verschlingts, bald bin ich dran. Kürzer, kürzer wird

Von zu vielen Informationen am Morgen und Mode.

Ach Du liebes Lieschen. Kennen sie das: Sie sitzen in einem Verkehrsmittel des ÖPNV und erfahren von ihren Mitreisenden Dinge, die sie niemals hören wollten und eher im privaten Schimpansen-Fernsehen am Nachmittag zu verorten sind. Da wird sich darüber ausgetauscht,

Von zu vielen Informationen am Morgen und Mode.

Ach Du liebes Lieschen. Kennen sie das: Sie sitzen in einem Verkehrsmittel des ÖPNV und erfahren von ihren Mitreisenden Dinge, die sie niemals hören wollten und eher im privaten Schimpansen-Fernsehen am Nachmittag zu verorten sind. Da wird sich darüber ausgetauscht,

Nudeln mit Ketchup und sterben sie bitte leiser.

Manchmal lernt man aufs Neue, was Fremdschämen bedeutet. Ziemlich regelmäßig hat man im ÖPNV das zweifelhafte Vergnügen, sehr private Gespräche der Mitreisenden mithören zu müssen. Ich hab wohl schon davon gehört, dass es sowas geben soll, aber wahr haben will

Nudeln mit Ketchup und sterben sie bitte leiser.

Manchmal lernt man aufs Neue, was Fremdschämen bedeutet. Ziemlich regelmäßig hat man im ÖPNV das zweifelhafte Vergnügen, sehr private Gespräche der Mitreisenden mithören zu müssen. Ich hab wohl schon davon gehört, dass es sowas geben soll, aber wahr haben will